...lacht der Himmel.

 

Bereits zum elften Mal hat DIE HERZSPORTGRUPPE BRAUWEILER ihre Mitglieder mit ihren Partnern zu einem 6-tägigen Kurzurlaub eingeladen.

56 Teilnehmer begaben sich vom 24. bis 29. Juni 2014 auf die Reise in den Nordharz. Die Sperrung der Leverkusener Brücke machte natürlich einen Umweg notwendig und war schuld daran, daß wir erst eine Stunde später als geplant zum Mittagessen in Bad Lauterberg ankamen. Reiseziel war das Schlosshotel in Blankenburg (Harz). Sicher chauffierte unser altbewährter Kapitän der Landstraße, Jürgen, mit seiner „Stewardess“ Angela den Reisebus. Alle Herzen überwachte unser Arzt Dr. med. Viehöfer mit Aufmerksamkeit und Kompetenz. Das Schlosshotel bot für alle einen exzellenten Komfort, die Küche sorgte mit vielfältigen, abwechslungsreichen Speisen für jedermanns Gaumen. An den folgenden Tagen ging es zu früher Morgenstunde erst mal in die Barockgärten von Blankenburg, dort brachte uns unsere Therapeutin Judit mit Frühgymnastik in Schwung.

Am zweiten Tag wurde Quedlinburg erkundet, der dritte Tage entführte nach dem Frühsport einen Teil der Gruppe in die Rübeländer Tropfsteinhöhle, die anderen in das Kloster Michaelstein, Sitz der Musikakademie Sachsen-Anhalt mit einer umfangreichen Sammlung an historischen Musikinstrumenten und einem prächtigen Klostergarten.

Ziel des vierten Tages war der höchste Berg Norddeutschlands, der Brocken. Bei herrlichem Sonnenschein kamen wir in Wernigerode an um mit der Brockenbahn – Eisenbahnnostalgie – den Brocken zu erklimmen. War am Mittwoch in der Woche die Sicht auf wenige hundert Meter begrenzt, hatten wir bei blauem Himmel und strahlender Sonne eine Sichtweite von über 100 Kilometern.

Der fünfte Tag führte uns nach Halberstadt. Während der Stadtrundfahrt und der anschließenden Stadtführung sahen und hörten wir viel über die missglückten Baumaßnahmen in der DDR-Zeit und konnten den Wiederaufbau vieler alter Fachwerkhäuser bestaunen.

Nun war es soweit: der sechste Tag rief uns in die Heimat zurück. Da hörte man so ab und zu die Frage: Sollten wir nicht verlängern? Statt dessen hieß es Koffer packen, „winke, winke“ sagen. Froh gelaunt und voller bleibender Erinnerungen landeten wir alle glücklich in Brauweiler.

(Rudolf Körper)